Schützenketten der KAB St. Josef , der Kolpingfamilie, die historische Prinzenkette der Stadt Ahlen befinden sich im Interreligiösen Museum im Goldschmiedehaus Ahlen

Zu allen Zeiten mußten sich die Menschen schützen vor den Naturgewalten aber auch gegen Feinde. Das betraf sowohl die Gemeinschaften wie auch die Einzelperson.

Zu diesem Zwecke entstanden Bruderschaften, Gilden und Vereinigungen.

In Erinnerung an diese heere Aufgabe sowie auch zur Freude wurden Schützenfeste organiert und gefeiert, deren Ziel es war, den besten Schützen zu ermitteln, der als Schützenkönig ausgezeichnet wurde und dem gestattet wurde, sich eine Königin an seine Seite zu nehmen. Dieses wurde durch die Stiftung eines Königsschildes dokumenteirt, das an der Schützen-Königs-Kette seinen Platz erhielt.

Neben den Schützenvereinen und Schützengilden nahmen u.a. auch katholische Vereine diesen Brauch auf.
Leider besteht seitens der jüngeren Generationen kein oder nur noch wenig Interesse zur Aufrechterhaltung dieser Bräuche. Das hat zur Folge, dass die wertvollen Schützen- Königsketten, die einstmals in dunklen Banktresoren gelagert wurden, aufgrund von Vereinsentscheidungen nun einen ständigen Platz im Interreligiösen Museum im Goldschmiedehaus Ahlen zur Besichtigung finden.

Seit dem 23.02.2014 befindet sich die Schützenkönigskette, das Diadem und die Tanzkette der KAB St. Josef Ahlen im Interreligiösen Museum im Goldschmiedehaus Ahlen.

Diadem St.Josef

Schuetzenkette kl

Tageskette St.Josef